FAQ - Fragen und Antworten

Was muss ich über die Corona-Impfung wissen?

Wir vergeben die Termine für die Corona-Impfung nach Priorisierung.

Sobald wir wissen, wie viele Impfdosen wir erhalten, terminieren wir die Impfungen und melden uns telefonisch bei Ihnen - das ist in der Regel einige Tage vor dem Impftermin.

Bei der Terminvergabe teilen wir Ihnen auch bereits den Termin für die Zweitimpfung mit. Aufgrund des Bestellprozesses für die Impfstoffe ist es unter keinen Umständen möglich, den Termin für die Zweitimpfung zu verschieben. Sollten Sie also bereits wissen, dass Sie am Termin für die Zweitimpfung verhindert sind, müssen wir auch den Erstimpfungstermin verschieben.

Zum Impftermin müssen Sie folgende Dokumente mitbringen: Ihre Versichertenkarte, Ihren Impfpass, die ausgedruckten und ausgefüllten Bögen zur Aufklärung und Einwilligung (zu finden in unserer Infothek) sowie den Nachweis zur Eingruppierung in eine bestimmte Priorisierungsgruppe.

Interessante Informationen zum mRNA-Impfstoff von Biontech finden Sie auch hier

Was ist eine Sedierung?

Eine Sedierung ist ein tiefer Schlaf, der durch Medikamente, die über die Vene gespritzt werden, hergestellt wird und der dazu führt, dass man von einer unangenehmen Untersuchung nichts mitbekommt. Die Sicherheit unserer Patienten steht hierbei selbstverständlich an erster Stelle. Die Sedierung und die intensive Überwachung unserer Patienten erfolgen strikt nach den derzeit gültigen Leitlinien.

Werden die Kosten für eine Sedierung von meiner Krankenkasse übernommen?

Eine Sedierung durch den Untersucher wird von der Krankenkasse immer völlig problemlos übernommen. 

Kann ich eine Magen- oder Darmspiegelung auch ohne Schlafspritze durchführen lassen?

Prinzipiell ist das möglich, aber häufig sehr unangenehm. Die meisten Patienten lassen die Untersuchungen mit einer Schlafspritze durchführen.

Das im Rahmen der Spiegelung eingeblasene Gas (Luft oder Kohlendioxid) und das Vorschieben des Endoskops kann häufig Unannehmlichkeiten verursachen. Bei der Magenspiegelung kann es zu einem ausgeprägten Würgereiz und bei der Darmspiegelung zu Dehnungsschmerzen kommen. Eine Untersuchung ohne Schlafspritze ist insbesondere für Patienten geeignet, die bereits früher eine Endoskopie ohne Schlafspritze erhalten haben und diese gut vertragen haben. Allerdings gibt es keine Garantie dafür, dass es wieder ohne Schlafspritze klappt, auch wenn man es schon einmal geschafft hat. Für diesen Fall sollten Sie jemanden organisiert haben, der Sie dann in der Praxis abholen kann. 

Kann ich nach einer Sedierung selbst nach Hause fahren?

Nach einer Sedierung (Beruhigungsspritze) ist Ihre Fahrtauglichkeit am Untersuchungstag nicht mehr gewährleistet. Falls Sie eine Sedierung wünschen, kommen Sie deshalb zur Untersuchung nicht mit dem eigenen Fahrzeug (Auto, Fahrrad, etc.). Sie müssen nach der Untersuchung für eine weitere Stunde in der Praxis bleiben und sich von einer Begleitperson oder einem Taxi abholen lassen.

Bekomme ich nach einer Magen- oder Darmspiegelung eine Krankmeldung?

Wenn Sie eine Sedierung hatten, bekommen Sie für den Tag der Untersuchung eine Krankmeldung. Falls Sie die Untersuchungen ohne Sedierung durchführen lassen, stellen wir Ihnen für die Zeit in unserer Praxis eine Anwesenheitsbestätigung aus. 

Darf ich nach einer Magen- oder Darmspiegelung gleich wieder essen und trinken?

Falls Sie keine anderslautenden Empfehlungen bekommen, können Sie nach der Untersuchung wieder essen und trinken – zunächst aber keine blähenden Nahrungsmittel und keine kohlensäurehaltigen Getränke. 

Muss ich nach der Darmspiegelung mit Schmerzen rechnen?

Nach einer Darmspiegelung hat man häufig noch für einige Stunden Blähungen. Diese klingen nach 3-4 Stunden wieder ab. Wenn bei der Untersuchung CO2 statt Raumluft verwendet wird, können die Blähungen nach der Untersuchung deutlich reduziert werden. 

Muss ich zu einer Ultraschalluntersuchung des Bauches nüchtern sein?

Für eine Ultraschalluntersuchung des Bauchraumes ist es am besten, wenn Sie nüchtern sind. Wenn die Untersuchung erst am Nachmittag durchgeführt wird, dürfen sie normal frühstücken. Bitte essen Sie dann aber nicht zu Mittag und trinken Sie drei Stunden vor der Untersuchung keine kohlensäurehaltigen Getränke mehr.

Muss ich zur Blutentnahme nüchtern sein? 

Im Normalfall ist es nicht nötig, dass Sie zur Blutentnahme nüchtern kommen. Andernfalls würden wir Sie darauf hinweisen.

Wo kann ich am besten parken?

Der nächstgelegene Parkplatz ist die Tiefgarage Theater West. Behindertenparkplätze finden Sie an der Rückseite des Neuen Rathauses, zwischen Rathaus und l`Osteria.