Liebe Patienten,

herzlich willkommen auf der Homepage unserer Praxis für Innere Medizin und Gastroenterologie.

Wir sind für Sie da bei allen Fragestellungen und Beschwerden rund um Magen, Darm und die inneren Organe. Unser Ziel ist es, Ihnen in unseren modern ausgestatteten Praxisräumen Medizin auf höchstem Niveau zu bieten – von der Diagnostik über die Vorsorge bis hin zur Therapie.

Hier auf unserer Homepage finden Sie Wissenswertes zu unserer Praxis und unserem Leistungsangebot sowie weiterführende Informationen zu verschiedenen Krankheitsbildern.

Mein Team und ich freuen uns, wenn wir Ihnen helfen können.

Ihre Dr. med. Stefanie Strobl
Fachärztin für Innere Medizin und Gastroenterologie

Aktuelles

Aktion Vorsorgetermin gegen Darmkrebs

06.02.2019: Anlässlich des Weltkrebstages am 04.02.2019 wies Dr. Dagmar Mainz,  Sprecherin des Berufsverbandes der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte, auf die Aktion „Vorsorgetermin“ hin. Mit dem Projekt erinnern die niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte und die Stiftung LebensBlicke daran , dass ein Anruf zur Terminvereinbarung genügt, um den ersten Schritt für eine effektive Darmkrebsvorsorge zu machen.

"Darmkrebs steht auf der Liste der krebsbedingten Sterbefälle ganz oben, und das, obwohl die Krankheit bei rechtzeitiger Diagnose heilbar ist", so Dr. Mainz. "Der Erfolg im Kampf gegen den Darmkrebs hängt entscheidend davon ab, dass die Menschen die Angebote zu Vorsorge und Früherkennung annehmen. Das ist nicht schwer: Im Internet kann jeder unter www.darmvorsorge-jetzt.de ein Vorsorgeangebot in Wohnortnähe finden.“

Die Vorsorge-Koloskopie hat in den ersten zehn Jahren des Darmkrebs-Screenings für gesetzlich Versicherte rund 180.000 Darmkrebsfälle verhindert. Einem von 28 Untersuchten ist die Erkrankung erspart geblieben. Das Erkrankungsrisiko steigt ab dem 50. Lebensjahr immer weiter an. „Durch die Darmspiegelung sinkt das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken, drastisch und dauerhaft“, erklärt Dr. Mainz. „Jeder Kassenpatient kann mit 55 Jahren das Angebot der gesetzlichen Krankenversicherung kostenfrei in Anspruch nehmen. Demnächst werden Männer diese Untersuchung sogar schon ab 50 Jahren durchführen lassen können.“ 

Seit vielen Jahren warten die niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte auf das von allen Experten empfohlene Einladungsverfahren für die Darmkrebsvorsorge, das im April endlich an den Start gehen soll. "Viel Zeit ist ins Land gegangen, in der sinnvolle Maßnahmen im Kampf gegen den Darmkrebs längst hätten greifen können", sagt Dr. Mainz. „Die Aktion Vorsorgetermin ist ein weiterer kleiner Schritt, um hier schneller zu Erfolgen zu kommen.“

Daneben gibt es in Bayern das Projekt FARKOR, das sich speziell an 25 bis 49 Jahre alte Menschen wendet, in deren Familie bereits Darmkrebs vorgekommen ist. Denn wenn ein Verwandter an Darmkrebs erkrankt ist, nimmt das Risiko, selbst Darmkrebs zu entwickeln, stark zu. Im Rahmen des Projekts FARKOR können jetzt 25- bis 49-jährige bayerische Versicherte von einer Darmspiegelung zur Früherkennung von Darmkrebs profitieren. Nähere Informationen zu FARKOR gibt es unter www.darmkrebs-in-der-familie.de.

Dr. Stefanie Strobl

10/2017Gründung einer Einzelpraxis für Gastroenterologie
07/2017Zertifikat Schwerpunktpraxis CED (Chronisch entzündliche Darmerkrankungen) im bng (Berufsverband für niedergelassene Gastroenterologen)
2013Niederlassung und Praxisübernahme, Nachfolge von Dr. Friedrich Strobl
2013Facharztanerkennung für Innere Medizin mit Schwerpunkt Gastroenterologie 
ganze Vita lesen

Leistungen

Kontakt